Kontakt
Angebot

Tagungen und Workshops

Reactor konzipiert mit Ihnen Ihren Workshop oder begleitet Ihre Tagung. Die Teilnehmenden werden zur aktiven Teilnahme bewegt. Für die Umsetzung bestehen verschiedenen Modulen bereit, welche je nach Bedürfnis ergänzt und erweitert werden können.

Modulbausteine für Workshops und Schulungen

Die Schulungen und Workshops werden auf Ihre Bedürfnisse mit verschiedenen Modulen zugeschnitten. Der Fokus liegt auf der interaktiven Auseinandersetzung mit dem Thema.


  • Forumtheater
  • Interaktives HörSpiel
  • Verstecktes Theater
  • Digitale Schnitzeljagd





Planen Sie eine Tagung, einen Workshop oder einen Event für Ihre Institution, dann bietet Reactor massgeschneiderte Lösungen an.

Gerne konzipieren wir mit Ihnen einen, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Input, Event oder Forumtheater und führen diesen Ihrer Institution vor Ort oder in unseren eigenen Räumlichkeiten durch. 


Einen Einblick in ein Forumtheater erhalten Sie im Beitrag der Sendung «Kulturplatz» auf SRF 1: Nicole Salathé hat mit einem Kamerateam einen Workshop begleitet und beleuchtet in einem Beitrag die Methode des Forumtheaters. Hier geht es zum Beitrag.


Hier finden Sie einige Beispiele von Schulungen, welche Reactor bzw. die Vorgängerorganisation Medien- und TheaterFalle durchgeführt hat:



März und April 2019: Workshop «In Action»

Im Frühling 2019 führt der Verein Reactor den Filmworkshop «In Action» durch. Unter professioneller Leitung erfahren die Teilnehmenden, auf was es als Schauspielerinnen und Schauspieler vor der Kamera ankommt. Was ist der Unterschied zum Spiel auf der Theaterbühne? Was ist die Rolle der Regie und welchen Einfluss nimmt der Kameramann oder die Kamerafrau auf das Seherlebnis?


Januar und Februar 2019: Weiterbildung «Care to Share»

Für das Kantonsspital Olten hat Reactor das Forumtheater «Care to Share» entwickelt, welches die Servicekultur im Gesundheitswesen und die Beziehung zwischen Patientin und Fachperson thematisiert. Auf humorvolle Art und Weise wurden Praxisbeispiele im Rahmen eines moderierten Theaters für sämtliche Mitarbeitenden mit Patienten­kontakt veranschaulicht.

15.01.2019: Berufsbildnerkonferenz «Die Lernenden und ihre Herausforderungen»

Reactor hat für die Berufsbildnerkonferenz 2019 der Stadt Zürich ein Forumtheater mit drei Szenen konzipiert, welches sich mit den folgenden Themen befasst: «Freizeit und Arbeit unter einen Hut bringen» im Berufsfeld KV/Büro, «Unterforderung vs. Überforderung» in der Pflege und «Ansprüchen gerecht werden von Eltern und Berufsbildenden» im Bereich Handwerk. Diese dienten als Einstieg in die Tagung und bildeten die Grundlage für die anschliessenden Workshops.


___________________________________________


ARCHIV MEDIEN- UND THEATERFALLE


2017 und 2018: Limita Tagung: «Und wenn es doch geschieht?»

Der Umgang mit Verdacht auf sexuelle Ausbeutung in den eigenen Reihen ist für Institutionen und Organisationen eine besondere Herausforderung. Die Bearbeitung von Verdachtsfällen birgt einige Hürden und verlangt hohe Professionalität von der Leitung und den Mitarbeitenden. Die Tagung zeigte konkrete Handlungsstrategien im Umgang mit Grenzverletzungen unterschiedlichster Schweregrade auf. Sie beleuchtete die Schnittstelle der Prävention und Intervention im Rahmen der Schutzkonzepte zu sexueller Ausbeutung. Die Medien- und TheaterFalle eröffnete die Tagung mit einer Filmcollage und lieferte mit einem Forumtheater Inputs für die Workshops am Nachmittag. 


19.09.2018: Schweizerischer Case Management Kongress «Arbeitswelt 4.0»

Im Rahmen eines Mediencatering fing die MedienFalle mit der Kamera Statements der TeilnehmerInnen ein, verarbeitete diese vor Ort und spielte diese am Nachmittag als Beitrag zur Podiumsdiskussion ein.


24.05.2018: Fachtagung «Mutter und Kind»

Für die Fachtagung «Mutter und Kind» der Heime auf dem Berg AG hat die TheaterFalle Szenen aus dem Forumtheater «Im Brennpunkt der Kritik» angepasst und aufgeführt.


2017 und 2018: Workshops für Personen mit Führungsaufgaben der Stadtverwaltung Zürich zum Thema «Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz»

Führungskräfte spielen in der Stadt Zürich eine zentrale Rolle bei der Prävention und Intervention hinsichtlich sexueller und sexistischer Belästigung am Arbeitsplatz.  Viele der Vorgesetzten wissen noch wenig Bescheid über ihre Pflichten und Handlungsmöglichkeiten in diesem Zusammenhang. Aus diesem Grund bot die Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich einen Workshop zu dieser Thematik an. Um das schwierige Thema der sexuellen und sexistischen Belästigung auf eine unverkrampftere Art zu behandeln und sich aktiver damit auseinanderzusetzen, wurden szenischen Elementen in Form von einem Forumtheater eingebaut. Dabei wechselten sich          fachliche Inputs und Diskussionen mit schauspielerischen Interventionen ab.     

An insgesamt vier Workshops haben rund 120 Personen mit Führungsaufgaben der Stadtverwaltung Zürich teilgenommen.     


17.05.2018: Jahresversammlung der SODK

Für die Jahresversammlung der Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK) hat die MedienFalle im Rahmen eines Mediencatering Statements der TeilnehmerInnen eingefangen, diese vor Ort verarbeitet und am Nachmittag als Beitrag zur Podiumsdiskussion eingespielt. Ausserdem hat die Medien- und TheaterFalle eine Filmeinspielung produziert, mit der die Tagung eröffnet wurde.


01.-02.09.17: IKAS Tagung: «Führen im Spannungsfeld von Veränderungen»

Die interkantonale Tagung für Schulleiterinnen und Schulleiter (IKAS-Tagung) fand dieses Jahr zum zehnten Mal statt. Das Thema der IKAS-Tagung hiess «Führen im Spannungsfeld von Veränderungen» und gab Einblicke in aktuelle Trends der Führung. Die MedienFalle begleitete die Tagung mit der Kamera und produzierte dazu ein Mediencatering sowie einen Rückblick auf die vergangenen zehn Tagungen. Die produzierten Einspieler können hier angesehen werden.  


08.06.17: careArt Basel zum Thema «Patientensicherheit- zwischen Anspruch und Wirklichkeit»

Die careArt Basel ist die besondere Art, Studierenden und erfahrenen Pflegefachpersonen aller Fachgebiete eine praxisorientierte Fortbildung anzubieten. Der diesjährige Kongress wurde vom Universitätsspital Basel organisiert und stand unter dem Motto «Patientensicherheit- zwischen Anspruch und Wirklichkeit». Die Gewährleistung der Sicherheit von Patientinnen und Patienten ist eine zentrale Aufgabe aller Gesundheitseinrichtungen national und international. Trotzdem wird die Problematik häufig unterschätzt und viele Menschen werden durch vermeidbare Fehler geschädigt. Die TheaterFalle hat für die careArt 2017 ein Forumtheater entwickelt, das eben diese Problematik thematisiert und Impulse für die Handlungskompetenz und Eigeninitiative der rund 250 Teilnehmenden lieferte.


März 2017: Interaktionsschulung für das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV)

In der interaktiven Schulung zu den Themen Sicherheit, Deeskalation und Respekt wechselten die Teilnehmenden mehrfach die Perspektive. Wie erlebt ein Kunde das RAV? Was geht mir durch den Kopf, wenn ich bei den Kollegen schwierige Gespräche mitbekomme? Was passiert bei mir selber in solchen Situationen? Die Mitarbeitenden beim RAV kommen immer wieder in Situationen, bei denen es laut werden kann und das Gegenüber nicht mehr einschätzbar ist. Die Kollegen auf dem Stockwerk bekommen es vielleicht mit, doch was sollen sie tun? Wie können sie in diesem Moment eingreifen?

Rund 80 MitarbeiterInnen des RAV wurden an insgesamt drei Halbtagen mit diversen Formaten (Forumtheater, Hörspiele, verstecktes Theater) an diese Thematik herangeführt. Dabei wurden die Teilnehmenden in Teams aufgeteilt und damit jeweils andere Perspektiven eingenommen. 


Die vielseitige und interaktive Form des Workshops stiess bei den Teilnehmenden auf grosse Begeisterung und so erfreuten wir uns ab zahlreichen positiven Rückmeldungen:

«Die Mitarbeiter und ich sind sehr beeindruckt über euer Schaffen, Schauspiel, Moderation, Echtheit, Alltagsnähe. Es sei eine der besten Weiterbildungen gewesen.
Ich durfte zudem einen kleinen Einblick erhalten, welchen Aufwand eine solche Vorbereitungen beinhaltet. Grosses Kompliment an euch alle. Es wird darüber geredet und das ist Nachhaltigkeit zum Ersten.»


22.03.17: Gesamtkonferenz der Kantonalen Schulkonferenz des Kantons Basel-Stadt

An der alljährlichen Gesamtkonferenz der Schulkonferenz Basel-Stadt gestaltete die TheaterFalle das Rahmenprogramm. Vor 2200 Lehr- und Fachpersonen wurden zwei Szenen aus dem Forumtheater «Im Brennpunkt der Kritik» aufgeführt. So sollte auf das vielfältige pädagogische Angebot der Basler Theaterhäuser und die neue Plattform theater.edubs.ch aufmerksam gemacht werden. Die MedienFalle produzierte indes einen Livestream der Konferenz, der auf eine Leinwand über die Bühne projiziert wurde.


05.11.16: Fachtagung «Gewaltige Liebe»

Im Auftrag der Pädagogischen Hochschule Zürich hat die TheaterFalle das Forumtheater «Gwaltigi Liebi» entwickelt und als Programmpunkt der Fachtagung aufgeführt. Dabei wurden die teilnehmenden Personen zunächst auf einen Audiorundgang mitgenommen, bei dem an öffentlichen Orten Einblicke in eine junge Beziehung sichtbar wurden. In einem zweiten Teil hat sich das Schauspiel in den Innenraum verschoben, in welchem die Zuschauenden nun interaktiv in das Geschehen eingreifen und dieses verändern konnten.


10.11.16: Forum für Suchtfragen 2016 zum Thema «Schadensminderung - ein Ansatz mit Zukunft»

Fachpersonen und Vertretungen aus der Politik und Verwaltung setzten sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit dem Thema «Schadensminderung - ein Ansatz mit Zukunft» auseinander. Ausserdem wurden aktuelle Praxisbeispiele der Schadensminderung aus unterschiedlichen Bereichen vorgestellt. Im Rahmen eines Mediencatering fing die MedienFalle mit der Kamera Statements der TeilnehmerInnen ein, verarbeitete diese vor Ort und spielte diese am Nachmittag als Beitrag zur Podiumsdiskussion ein.


23.09.16: Wanderausstellung Lohnmobil

Die Wanderausstellung Lohnmobil gastierte vom 23. bis zum 27. September auf dem Basler Barfüsserplatz und machte auf das Thema «Lohngleichheit von Frauen und Männern» aufmerksam. Die TheaterFalle steuerte bei der Eröffnungsveranstaltung eine akustische Theaterintervention zum Thema «Gleichstellung von Frauen und Männern» bei. Konkret wurde eine Szene aus dem Forumtheater «Sigg Sagg Sugg» aufgeführt. Begleitet wurde diese Intervention mit Statements aus der Berufswelt, welche zuvor rund um den Barfüsserplatz bei der arbeitenden Bevölkerung eingeholt und in Form von Audio-Clips wiedergegeben wurden.

            

28.06.16: Coop-Kader-Tagung «Expedition zur Initiativ Insel»

Der Coop-Kader-Event war eine Tagung, an der rund 3'000 Kaderangestellte von Coop teilnahmen. Im Mittelpunkt stand die Frage: Welche Initiative muss ergriffen werden, um eine sichere Zukunft zu gewährleisten? Die Teilnehmenden besuchten die Höhlen der Selbsterkenntnis, pflanzten ihre Wünsche auf dem Feld der Arbeit und zogen am Nachmittag jeweils in Gruppen von 600 Personen in die Siedlung der Unternehmungslustigen ein. In der Siedlung angekommen, erwartete sie die Vorstellung der TheaterFalle. Kaum sind die Teilnehmenden der Tagung in der Siedlung angelangt, wurden sie über Lautsprecher willkommen geheissen. Auf der Bühne erscheint Mamu, die Dorfvorsitzende. Sie moderiert und führt durch die kurze Zeit voller Fragen, Ideen und Lösungsansätzen. Das Publikum teilt sich per Wurfmikrofon mit und tat seine Meinung anhand roter und grüner Karten kund. Für die französisch und italienisch sprechenden Teilnehmenden wurde die Vorstellung auf Französisch und Italienisch simultan übersetzt. Die Vorgaben waren aussergewöhnlich. Ein interaktives Theaterstück zu entwickeln, das für 5 x 600 Personen in jeweils nur 15 Minuten einen gedanklichen Mehrwert darstellt, war selbst für die Theaterfalle eine Herausforderung. Entstanden ist ein interessantes Theaterformat, welches sowohl die Teilnehmenden als auch die Auftraggebenden überzeugte.  


12.09.15: Fachtagung IG-Dialog

Im Auftrag von insieme Kanton Bern und der IG-Dialog inszenierte die Medien- und TheaterFalle die Fachtagung 2015. Die Leistungen der Medien- und TheaterFalle umfassten die Entwicklung des Tagungskonzepts, eines Planspiels, die Moderation der Tagung sowie eine fotografische Tageszusammenfassung. In anregender und interaktiver Form zeigten die Akteure der Medien- und TheaterFalle auf, welche Folgen die Einführung der Subjektfinanzierung für Menschen mit einer Behinderung haben könnten.


14.08.15: «Nähe und Distanz» bei der Stiftung Rodtegg

Für die Stiftung Rodtegg gestaltete die Medien- und TheaterFalle den Teambildungs-Tag zum Thema Nähe und Distanz. Mit ihrem Forumtheater forderte die Medien- und TheaterFalle die Teilnehmenden auf, sich mit dem Thema Nähe und Distanz aus verschiedenen Blickwinkeln zu befassen. Wie beispielsweise: Können Menschen in Pflegeberufen den Betroffenen und ihren Bedürfnissen nahe sein und ihnen Empathie entgegenbringen, ohne dass Selbstschutz und professionelle Distanz erodieren? Im Anschluss folgte eine angeregte Diskussion.


28.04.15: Anwendung transkultureller Kompetenzen im Berufsalltag

Der Veranstalter Multimondo lud anlässlich der Fachtagung Integration für Biel, das Seeland und den Berner Jura die TheaterFalle für den interaktiven Teil der Tagung ein. Im Zentrum stand die Frage: Wie ticken Migrantinnen und Migranten? Die Forumtheater-Szenen zur Zusammenarbeit mit Migrantinnen und Migranten basierend auf dem Konzept der transkulturellen Kompetenz regten zum Nachdenken und Intervenieren an. 


21.03.15: Zivilcourage und Diskriminierung im öffentlichen Raum

Vorfälle von Gewalt, Diskriminierung und Übergriffen im öffentlichen Raum beunruhigen. Man fragt sich, wie man selbst reagieren würde und ob man sich allenfalls in Gefahr bringt. Die Teilnehmenden, ausgestattet mit Funkkopfhörern, erlebten im öffentlichen Raum eine gewalttätige Auseinandersetzung. Hin- oder wegschauen, eingreifen oder nicht eingreifen. Wie reagieren die Passantinnen und Passanten; wie die Teilnehmenden mit den Kopfhörern? Im Auftrag von Radio X inszenierte die Medien- und TheaterFalle im Rahmen des Internationalen Tages gegen Rassismus Interventionen auf dem Claraplatz.



29.01.15: Fachtagung des Ärztenetz Nordwest

Die Medien- und TheaterFalle inszenierte die jährliche Fachtagung des Ärztenetz Nordwest. Mit interaktiven Theaterszenen bestritt das Team der TheaterFalle das Nachmittagsprogramm der Tagung. Was bewegt die Hausärzte des Netzes in der heutigen Zeit?


22.01.15: Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL

Die Stiftung für Schwerbehinderte Luzern vollzieht einen Kulturwandel von Bewertungsgesprächen mit Formularen hin zum offenen Mitarbeiter-Dialog. Die Medien- und TheaterFalle unterstützte sie an einer Fortbildung im Januar 2015. Mit Filmeinspielungen und einer Strassenumfrage wurde der Blick von aussen eingebracht. Anschliessend beleuchteten die Schauspieler Martin M. Hahnemann und Ridvan Murati in einer Forumtheaterszene die scheinbare Leichtigkeit eines offenen Gesprächs.


22.10.14: «Ausbilden für die Zukunft» des Universitätsspitals Basel

Die Bildungsmassnahmen verändern sich laufend. Berufsbildner/innen sind herausgefordert am Ball zu bleiben, Neues zu lernen und ihr Wissen an die Lernenden weiterzugeben. Die Medien- und TheaterFalle brachte die Herausforderungen ins Gespräch und suchte mit den Teilnehmenden nach Möglichkeiten, die Hürden zu meistern. Sie inszenierte die Fachtagung des Universitätsspitals Basel zum Thema «Ausbilden für die Zukunft» mit interaktiver Talkrunde, Cloud-Workshop, Mediencatering und HörSpiel.


30.08.14: «Schmerz?! – Schmerzen ausdrücken, erkennen, vorbeugen, behandeln»

Die TheaterFalle inszenierte die Fachtagung des VBMB zum Thema «Schmerz?! – Schmerzen ausdrücken, erkennen, vorbeugen, behandeln» mit interaktiver Talkrunde, Mediencatering, Fotodokumentation und HörSpiel. Die TheaterFalle verfolgte mit ihrem HörSpiel «Der Mond ist aufgegangen» das Ziel, für die Thematik Schmerz zu sensibilisieren und Diskussionen in Gang zu setzen. Von 18 Teilnehmenden der Fachtagung bewerteten 18 Personen das HörSpiel mit "sehr gut" – ein wunderbares Kompliment.


01.07.14: «Die Zukunft der Berufsbildung» des EHB Sommercampus

Zum dritten Mal in Folge begleitete die Medien- und TheaterFalle den Sommercampus des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung. Am 1. Juli 2014 setzten sich die Berufsbildenden und Mitarbeitende der kantonalen Ämter mit aktuellen Fragen zum Thema Berufsbildung auseinander. Ein vielfältiges Tagungsprogramm mit kurzen Keynote-Referaten von interessanten Persönlichkeiten aus Beruf und Bildung wurde geboten. Praxisnahe Inputs und spannende Workshops bildeten die Grundlage für Erfahrungsaustausch und Networking. Die Medien- und TheaterFalle intervenierte theatralisch und hielt mit ihrem Mediencatering den Fortbildungsanlass audiovisuell fest.


10.05.14: Weiterbildung «Nähe und Distanz» insieme Kanton Bern

Im Auftrag von insieme Kanton Bern inszenierte die Medien- und TheaterFalle den Weiterbildungsanlass «Nähe und Distanz». Das vielfältige Programm bestand aus audiovisuellem HörSpiel, Forumtheaterszenen, Workshops und einer moderierten Diskussionsrunde. Im Zentrum standen Fragen nach der schwierigen Gratwanderung, wie viel Nähe professionell ist und wie weit sich Betreuende abgrenzen sollen.

 

12.04.14: Gleichstellung unterwegs – 25 Jahre Fachstelle Basel-Landschaft

Die TheaterFalle inszenierte das 25-Jahre-Jubiläum der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Basel-Landschaft mit einer interaktiven Talkrunde und filmischen Einspielungen. Gemeinsam mit der Fachstelle warf die TheaterFalle einen Blick in die Vergangenheit, feierte gemeinsam in der Gegenwart und schaute mit neuen Ideen und Bildern in die Zukunft.

"Die Medien- und Theaterfalle Basel setzte die Gleichstellungsentwicklung witzig in Szene. Sie illustrierte etwa den Familienalltag aus der Gründerzeit der Fachstelle oder fingierte die Selektion eines Bewerbers für die Gleichstellung im Jahr 2035", schrieb Lucas Huber in der TagesWoche.


27.03.14: Fachtagung «Erste Liebe, erste Hiebe»

Flirts, erste Liebesbeziehungen, das Entdecken und Ausprobieren der Sexualität und die Selbstinszenierung als Mann oder Frau spielen in der Pubertät und im Jugendalter eine wichtige Rolle. Neuste Untersuchungen zeigen jedoch, dass viele Mädchen und Jungen aber bereits in dieser prägenden Zeit erste Erfahrungen mit Beziehungsgewalt machen.

Die Tagung «Erste Liebe, erste Hiebe» der Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern sensibilisierte Fachpersonen aus der Jugendarbeit und der Jugendhilfe, aus der Sozialen Arbeit, der Opferberatung, aus Schule und Ausbildung, von Polizei und Justiz für die Situation Betroffener und vermittelte Grundlagenwissen, damit Betroffene besser unterstützt werden können. Die Medien- und TheaterFalle inszeniert eine theatralische und akustische Liebes–Weg–Geschichte mit Folgen.


22.01.14: 3-D-Tagung des Kantons Basel-Landschaft

Egoshooter, Jump’n'Run oder doch MMORPG? Computerspiele sind in aller Munde, aber viele scheitern schon im ersten Level. Ein kurzes Input-Referat zeigte den aktuellen Stand auf dem Markt. Welche Spiele werden gespielt und wie unterscheiden sich diese? Die Teilnehmenden der Fachtagung stiegen in Level 1 ein und nahmen die Control-Pads selbst in die Hand.


22.11.13: Weiterbildung Frühbereich zum Thema «Elternstress»

Im Auftrag der Gesundheitsförderung Basel-Landschaft und der Arbeitsgruppe Familie und Kind gestaltete die Medien- und TheaterFalle die Weiterbildung für Fachpersonen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen sowie der Pädagogik im Schloss Ebenrain mit. Theaterszenen gaben Inputs für Gespräche in Kleingruppen.

 

22.10.13: Interaktive Talkrunde zum Thema «Fehlerkultur»

Die Medien- und TheaterFalle inszenierte eine interaktive Talkrunde zur Thematik Fehlerkultur für Mitarbeitende des Alten- und Pflegeheims Zum Park in Muttenz. In einer humorvollen Auseinandersetzung schaffte die TheaterFalle Raum, um sich in die Diskussion einzubringen.

 

21.-23.08.13: Brückenpoesie 

Die Stadtentwicklung Gundeli Plus und die Quartierkoordination Gundeldingen riefen mit dem Quartierwettbewerb Brücken-Poesie auf, poetische Gedanken und Reime einzureichen. Vier Gewinnerbeiträge verschönern seit Sommer 2013 die Margarethenbrücke und schaffen einen symbolischen Brückenschlag zwischen dem Quartier und der Innenstadt. Ausgewählte Eingaben waren Grundlage zur Inszenierung eines Brückentheaters auf der Margarethenbrücke von Dirk Schulz.

 

01.-03.07.13: Geprüft - und für GUT befunden

Die Medien- und TheaterFalle begleitete auch im Jahr 2013 den Sommercampus des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung. Theatralisch intervenierend und filmisch festhaltend, war eine Crew der Medien- und TheaterFalle mit von der Partie.

  


April 2013: «Mein Beitrag – unser Erfolg!»

Nach abgeschlossener Pilotphase und erfolgreichen Aufführungen im Herbst 2012 in den Häusern der Solothurner Spitäler AG (soH), standen im Frühling 2013 weitere Vorstellungen im Auftrag der soH an sowie neu im Auftrag des Felix Platter-Spitals in Basel. Die Impuls-Veranstaltungen hatten zum Ziel, formulierte Leitsätze zum Thema «Mein Beitrag – unser Erfolg!» in die Alltagserfahrungen der Mitarbeiter/innen zu übersetzen und damit die Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung zu schaffen. Auf humorvolle und anregende Art und Weise förderte die Medien- und TheaterFalle Kulturwandel und Auseinandersetzung mittels theatralischer Forumtheater-Szenen, Filmeinspielungen und fingierten Talkrunden. Im Mittelpunkt stand die aktive Einbindung der Mitarbeitenden. Diese beteiligten sich aktiv an der Gesprächsrunde oder griffen beherzt im Forumtheater ein, änderten die gespielten Szenen und probten Handlungswege. Im Jahr 2013 schulte die Medien- und TheaterFalle 1’200 Spitalangestellte.


28.02.-03.03.13: Versteckte Aktion und Talks 

Mit einer versteckten Aktion überraschten Schauspieler/innen der TheaterFalle die Gäste der Messe Natur in Basel mit Komplimenten und brachten das Thema Suffizienz ins Gespräch. Als Auftraggeberin hinter der Aktion entpuppte sich der Verein sun21. Im Rahmen der Messe co-moderierte die TheaterFalle die Suffizienz-Talks und spielte filmische Einblendungen einer Strassenbefragung ein.


23.01.13: 3D-Tagung des Kantons Basel-Landschaft

Acht Jugendliche befragte die Medien- und TheaterFalle nach ihrer Sicht zu psychischer Gesundheit und hielt die Aussagen mit der Kamera fest. Die aufgezeichneten Stellungnahmen wurden anlässlich der 3D-Tagung des Kantons Basel-Landschaft zum Thema "Glückliche Jugend BL?" vorgeführt.