Aufgrund hoher Nachfrage sind ab sofort 2 Zusatzvorstellungen von Kaufrausch aufgeschaltet

Reactor

Dornacherstrasse 192

4053 Basel


Kontakt
Forumtheater

Letzte Schritte

Alt-werden, alt-sein, sterben. Der Wunsch, 'einfach einschlafen können' geht nicht oft in Erfüllung.

Zielgruppe

  • Betroffene Betagte, Angehörige, Fachpersonen und Studierende aus Pflege-, Betreuung- und Medizinberufen.
  • Alters- und Pflegeheime, Bildungsinstitutionen, Fachstellen


Durchführung und Kostenbeteiligung

  • Die Kostenbeteiligung soll sich nach den Möglichkeiten der durchführenden Institution richten, hierfür wurde ein Durchführungsfonds eingerichtet.
  • Gerne planen wir mit Ihnen eine Durchführung des Forumtheaters und führen dieses in Ihrer Institution vor Ort oder in unseren eigenen Räumlichkeiten durch. Nehmen Sie hierfür mit uns Kontakt auf.

Oftmals entstehen im Prozess der letzten Schritte Konfliktsituationen, welche für alte Menschen, Angehörige, Pflegende, etc. sehr belastend sind. Unausgesprochene Erwartungen, Ängste, materielle Themen sind oft Teil der 'neuen' Realität. 


Das Forumtheater ‘Letzte Schritte’ geht diesen Themen auf vielfältige, anschauliche Weise nach. Es bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im geschützten Rahmen die Möglichkeit, Persönlichkeit und Selbstverantwortung zu stärken. Alle Beteiligten – unabhängig von ihrem Bildungshintergrunds oder kulturellen Zugehörigkeit – entwickeln Handlungsalternativen und Lösungen für konfliktträchtige Situationen. Dadurch entsteht eine grosse Palette an wirksamen Möglichkeiten, wie sensible Momente der ‚letzten Schritte‘ im Leben von Menschen zusammen angegangen werden können.


Durch das Angebot wird ein breiter Diskurs über den oft tabuisierten Umgang mit dem Thema 'Letzte Schritte' angeregt und unterstützt.


Zielgruppe

Betroffene Betagte
Angehörige
Fachpersonen und Studierende aus Pflege-, Betreuung- und Medizinberufen.


Alters- und Pflegeheime
Bildungsinstitutionen
Fachstellen


Durchführung und Kostenbeteiligung

Neben öffentlichen Vorführungen, kann das Angebot auch für interne Veranstaltungen gebucht werden. Das Forumtheater ist nicht ortsgebunden und kann entsprechend in der gesamten Deutschschweiz durchgeführt werden. Um einen möglichst niederschwelligen Zugang zu diesem Angebot zu gewährleisten, wurde ein Durchführungsfonds eingerichtet, mit welchem Durchführungen teilsubventioniert werden können. Gerne planen wir mit Ihnen eine Durchführung des Forumtheaters und führen dieses in Ihrer Institution vor Ort oder in unseren eigenen Räumlichkeiten durch. Nehmen Sie hierfür mit uns Kontakt auf.




Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung:


Entwicklungsunterstützung

Walder Stiftung
CMS Basel - Abteilung Soziales
GGG Basel - Krankenfürsorgestiftung

Durchführungsfonds

Curaviva Basel-Stadt
Stiftung Bildungszentrum Betagtenbetreuung



Methodik

Für Schulungen und Weiterbildungen nutzt Reactor unter anderem die Methode des Forumtheaters. Dies ist eine interaktive Theaterform, welche spannende Auseinandersetzungen mit Konfliktsituationen ermöglicht, indem es die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum aufhebt. Das Publikum greift aktiv in das Geschehen ein, verändert die gespielten Szenen und entwickelt so eigene Handlungskompetenzen. Bei diesen sogenannten Interventionen geht es um die Antworten auf diese Fragenbeispiele: Was würde ich in der dargestellten, gespielten Situation tun? Wie können wir durch unsere Ideen und unser Handeln die Szenen zum Besseren verändern?

Nicole Salathé hat für die Sendung «Kulturplatz» ein Forumtheater begleitet: Hier geht es zum Beitrag.