Kontakt
Angebot

Forumtheater

Das Forumtheater ist die zentrale Methode von Reactor im Bereich der theaterpädagogischen Angebote

Forumtheater

Für Schulungen und Weiterbildungen nutzt Reactor unter anderem die Methode des Forumtheaters. Dies ist eine interaktive Theaterform, welche spannende Auseinandersetzungen mit Konfliktsituationen ermöglicht, indem es die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum aufhebt. Das Publikum greift aktiv in das Geschehen ein, verändert die gespielten Szenen und entwickelt so eigene Handlungskompetenzen. Bei diesen sogenannten Interventionen geht es um die Antworten auf diese Fragenbeispiele: Was würde ich in der dargestellten, gespielten Situation tun? Wie können wir durch unsere Ideen und unser Handeln die Szenen zum Besseren verändern?


Nicole Salathé hat für die Sendung «Kulturplatz» ein Forumtheater begleitet: Hier geht es zum Beitrag.


Hintergrund

Der Brasilianer Augusto Boal hat das Forumtheater in den 1950er und 1960er Jahren, während der Militärdiktatur, entwickelt. Die Stücke waren zu Beginn sehr politisch und endeten mit klaren Handlungsanweisungen. Eine eindrückliche Erfahrung mit einem Landarbeiter im Publikum, der ihn dazu aufrief, selbst zu kämpfen – was er nicht wollte –, regten ihn dazu an, statt Antworten zu geben, Fragen zu stellen. Seitdem hat sich das Forumtheater ständig weiterentwickelt. In einer weiteren Erfahrung mit einer Zuschauerin 1973 hob er die Trennung zwischen KünstlerInnen und Publikum auf, die erste Intervention war geboren, bei der das Publikum nicht nur Ideen ausspricht, sondern auch selbst auf die Bühne kommt und sie ausspielt. (Wikipedia, aufgerufen am 2. April 2019)




Theaterpädagogische Formate vom Reactor


Luege, Lose, Rächt ha
Kinder lernen die wichtigsten Artikel der UN-Kinderrechtskonvention kennen

Courage konkret
Grenzüberschreitung, (Cyber-)Mobbing, Respekt und Respektlosigkeit

Rauchfrei
Rauchen, Nichtrauchen, Alkohol, Gruppendruck und Flucht in Sucht

Sigg Sagg Sugg
Thematisiert das Rollenverständnis der Geschlechter bei der Berufswahl

E Gwalts Überraschig
Gewalt in der Familie und in Partnerschaften

Gwaltigi Liebi
Prävention von Gewalt in jugendlichen Liebesbeziehungen

Hans was Heidi
Forumtheater zu den Themen Lohngleichheit, Umgang mit Rollenbildern und Stereotypen

Im Brennpunkt der Kritik
Gezeigt werden die Stolpersteine und Sackgassen in der Kommunikation zwischen Eltern und Lehrpersonen

Care to Share
Fortbildung für Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen, dient als Kommunikationstool für den Berufsalltag

Sag Öbbis
Forumtheater zum Thema Patientensicherheit